Konferenz

Sehr geehrte Damen und Herren,
geschätzte Partner und Freunde der Donau,
 
wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu, und viele Themen, die uns bereits in der Vergangenheit beschäftigten, haben sich bestätigt und verfestigt. Obwohl die Flusskreuzfahrt im Kielwasser der Hochseeangebote weiterhin Fahrt aufnimmt, jedes Jahr Millionen von Menschen in aller Welt faszinieren, verstärkt sich die öffentliche Diskussion. Denn es gehört zum guten Ton und ist fast schon zur Gewohnheit geworden, dass Politiker, Medien und Umweltaktivisten über die "Dreckschleuder Kreuzfahrt" sich auslassen. Die Zugängigkeit zur Versachligung fehlt, Argumente wie die Millioneninvestments in eine umweltfreundliche, nachhaltige Kreuzfahrt, verhallen. Ebenso, dass der Schiffsverkehr am weltweiten CO2 Ausstoß nur einen Anteil von 3% hat, während der Straßenverkehr es auf 7% bringt! Übrigens: Touristen sind selbstverständlich immer die anderen! 

Dazu kommt der Brexit, Engpässe am Himmel und auf der Erde, ungenügende Infrastruktur, die Gratwanderung zwischen Under- und Overtourismus, sowie die Arbeitsbedingungen auf Kreuzfahrtschiffen, die immer wieder für mediale Kritik sorgen (Stiftung Warentest: Hartes Pensum, wenig Lohn). Die Industrie will sich nicht aus der Verantwortung stehlen, wünscht sich aber mehr "Fairness" im gegenseitigen Umgang. Denn nur dann schaffen wir gemeinsam Großes für die Zukunft unserer Branche, für die wir alle Verantwortung zu übernehmen haben.

Positiv soll uns aber stimmen, dass die Donau heute wieder ein Teil des gemeinsamen Europas geworden ist. Noch vor dreißig Jahren war die Donau geteilt: in Ost und West, durch Stacheldraht und Soldaten. Wir konnten die Vergangenheit überwinden, haben Abstand gewonnen und sind nun die gefordert, die Zukunft, mit all seinen Herausforderungen gemeinsam zu meistern. Mit „Building Bridges – 30 Jahre freie Donau“ wollen wir bei der diesjährigen Tagung an die Wiedereröffnung der Donau erinnern, der freien Befahrbarkeit und auch der Möglichkeiten, die uns der Strom schenkt!

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in der Slowakei, in Samorin, interessante Begegnungen, informative Vorträge, lebhafte Diskussionen, sowie ein erfolgreiches Networking für eine gute und erfolgreiche Zukunft unserer Branche.

Mit den besten Grüßen und ein herzliches Willkommen

Prof. Gerhard Skoff

danube tourist consulting (dtc)